WE CARE! Schwerter helfen Schwertern.

„StratOz ist in der Corona-Zeit aktiv – Schwerter helfen Schwertern“

Rückblick:
Schwerte im April und Mai 2020: Die Corona-Pandemie betrifft alle Bereiche unseres persönlichen und beruflichen Lebens und die Bürger können die Einschränkungen und die veränderten Lebenssituationen in ihrem Alltag spüren.

So geht es auch uns, den Mitarbeitern der StratOz GmbH.

Auch hier sind die 28 Mitarbeiter der Coronakrise ausgesetzt und wir müssen lernen mit dem Ausnahmezustand und gesellschaftlichen Einschränkungen umzugehen. Nichts ist mehr so wie es war. Ein großer Teil der Kollegen arbeitet im Homeoffice, die Auszubildenden können die Berufsschule nicht mehr besuchen und im Büro sind wir gezwungen, die notwendigen Hygienevorschriften und den Mindestabstand einzuhalten.

Besonders das Thema Mundschutz bzw. Gesichtsmasken ist in aller Munde. Schnell wird dabei deutlich: es gibt keine ausreichende Menge an Gesichtsmasken. Aber woher bekommen? Geschäfte sind geschlossen, in Apotheken sind sie ausverkauft und im Online-Handel zu utopischen Preisen bestellbar. Oder sollten wir sie doch selber nähen? Überall fehlt es an den geforderten Mund-und Nasenmasken.

Wir fragen uns: „Wenn es für uns schon so schwierig ist, diese Masken zu kommen, wie machen das unsere Helfer in Schwerte? Wo bekommen die bedürftigen Menschen z.B. in Alters-und Pflegeheimen Masken her? Wer denkt an sie?“

Aus diesen Gedanken werden Taten. Die Idee zur Spendenaktion ist geboren!

„Wir wollen nicht tatenlos rumsitzen, wir wollen helfen!“ so die Grundstimmung und unter dem Motto „Masken von Schwertern für Schwerter“ ist auch die StratOz Geschäftsführung schnell von der Idee überzeugt. Es werden kurzer Hand 1000 Atemschutzmasken beim Arbeitsschutz RheinRuhr geordert und dank der schneller Produktion sind die Hilfsmittel auch wenige Tage später angeliefert.

In dieser Zeit werden die Kollegen im Büro und daheim aktiv. Sie hören sich um, tragen die Idee nach „draußen“, vernetzen sich und eruieren bedürftige Stellen. Schnell finden sich die hilfsbedürftigen Interessenten und die Spendenaktion nimmt ihren Lauf.

Die Hilfe aller ist gefragt und wie selbstverständlich packt jeder von uns mit an. Die einen Kollegen formulieren ein Anschreiben, die Auszubildenden verpacken in aller Kürze die Masken und die Spenden werden, natürlich „kontaktlos“, an die Interessierten übergeben. So werden 920 Masken in Schwerte verteilt.

 

Die Resonanz ist überwältigend. Mitarbeiter und Bewohner, z.B. der Stiftung Hospiz Schwerte, des Grete-Meißner-Zentrums oder der Ökumenischen Zentrale für Altenpflege, sind gerührt und dankbar für diese Aktion.

Zitat aus einem Dankschreiben:
„…mit Ihrer Spende können wir gerade unsere Angehörigen unterstützen, die momentan oft nicht die Kraft und die Zeit haben, um sich eigene Masken zu besorgen. Vielen Dank für Ihre großartige Idee! …“

 
(weiter Bilder folgen)

Und auch die Kollegen der StratOz GmbH sind begeistert. Aus einer simplen Idee ist in Windeseile eine großartige Aktion entstanden, die zeigt, was wir gemeinsam im Stande sind zu leisten.

Die Azubis Lukas J. und Fabian W. stellen als Resümee fest:
„Es ist eine besondere Zeit und wir erlebten mit unserer Aktion viele tolle Momente, Freude, Rührung und Dankbarkeit bei den Empfängern. Das gibt Kraft und spornt uns an in dieser unwirklichen Zeit positiv zu denken.“

Eine mitreißende Spendenaktion von Schwertern für Schwerte.

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar